Wie benutzt man einen Dildo richtig? (Anleitung + heiße Tipps)

Dildos, auch Vibratoren genannt, verlieren erst seit ein paar Jahrzehnten ihren Platz in der Schmuddelkiste. Früher zählten sie noch eher zum Handwerkszeug der “Professionellen” Damen, welche ihre Liebesdienste gegen Geld anboten. Eine “ehrbare” Frau hätte sich niemals einen Vibrator oder Dildo zugelegt – sie wäre schon erst gar nicht in einen entsprechenden Shop gegangen.

 

Diese Zeiten sind zum Glück Vergangenheit und heute kann und soll jeder Mann und jede Frau mit ihrer Sexualität so offen umgehen können wie nur möglich. Dazu gehört auch die Benutzung eines Dildos. Vielleicht würden auch Sie gerne einen Dildo im heimischen Schlafzimmer benutzen, um ihrem Liebesleben wieder mehr Reiz und Würze zu verleihen, doch Sie sind unsicher und wissen nicht, wie Sie ihn einsetzen sollen? Dann sind Sie hier genau richtig, denn im Folgenden erfahren Sie alles wichtige darüber.

Welcher Dildo ist der richtige für mich?

Grundsätzlich sollten Sie sich zuerst das Material ansehen, aus dem der Dildo gefertigt ist. Enthält dieser etwa Jelly, so lassen Sie die Finger davon und entscheiden sich lieber für ein anderes Modell aus Silikon, Holz, Edelstahl oder Glas. Jelly enthält schädigende Weichmacher und diese können negative Folgen für ihre Gesundheit bedeuten.

 

Weiterhin sollten Sie sich fragen, ob Sie auf Sex mit riesen Dildos stehen, eher die Größe “Otto Normalverbraucher” bevorzugen oder ihnen die Größe eigentlich nicht so wichtig ist. Sie alleine kennen ihre Vorlieben und sollten sich an diesen orientieren bei der Modellauswahl. 

 

Wenn Sie nicht so gerne Batterien wechseln, dann achten Sie weiterhin bei der Wahl ihres Dildos darauf, dass dieser mittels USB Kabel geladen werden kann. Das ständige Wechselns der Batterien kann schon sehr störend sein und zudem belastet es die Umwelt.

Sorgen Sie für eine entspannte Stimmung

Je entspannter und gechillter Sie sind, desto eher werden Sie einen Orgasmus erleben können. Auch richtet sich die Intensität des Orgasmus danach, wie entspannt Sie sich fühlen. Suchen Sie sich einen ungestörten Platz und staffieren Sie diesen mit allem aus, was Sie in eine entsprechende Stimmung versetzt. Vergessen Sie nicht, die Türe abzuschließen.

 

Nun können Sie sich ihren Dildo nehmen und diesen mit etwas Gleitgel benetzen. Falls Sie ein Modell aus Silikon gewählt haben, so sollten Sie sicher sein, dass das Gleitgel auf Wasserbasis hergestellt ist. Ölhaltige Gleitmittel könnten den Dildo schädigen.

Wie stimuliere ich mich mit dem Dildo?

Es ist eine falsche Annahme, dass die Stimulation mit einem Dildo nur darin besteht, diesen in die Vagina zu schieben. Der Dildo eignet sich sowohl für die klitorale, als auch für die vaginale Stimulation. Für eine klitorale Stimulation streichen Sie mit dem Dildo langsam an ihren Schamlippen auf und ab. Finden Sie mit der Spitze ihre erogene Stelle und manipulieren Sie diese langsam und mit viel Gefühl. 

 

Möchten Sie nun ein intensiveres Erleben, so widmen Sie sich der vaginalen Stimulation. Tragen Sie vielleicht noch etwas Gleitmittel auf, es kann sehr vorteilhaft sein. Führen Sie den Dildo zuerst vorsichtig ein und beginnen Sie mit langsamen Auf- und Abbewegungen. Das Tempo dieser können Sie später an ihre Bedürfnisse anpassen. 

 

Manche Menschen mögen es jedoch auch ausgesprochen gerne, wenn sie anal erregt werden. Zu diesem Zweck gibt es ganz besondere Analdildos für die Stimulation. Lassen Sie sich am besten in einem guten, seriösen Sex Shop dazu beraten, damit Sie hierfür das passende Modell finden. 

Facebook
Twitter
Pinterest